Was ist Autosystemhypnose?

Hypnose bezeichnet einen angeborenen Zustand des Menschen, wie es z. B. auch der Schlaf darstellt. Dieser Zustand wird auch Trance genannt. Hypnose steht aber auch für den Weg, die Methode, in den Trancezustand zu gelangen. Dies kann unter Anleitung geschehen, oder auch nach einiger Übung selbst eingeleitet und wieder aufgelöst werden.

Hypnose stellt in ihrer Grundform eine seit über 7.000 Jahren überlieferte Heilmethode dar, die in den letzten beiden Jahrhunderten wesentlich weiterentwickelt wurde. Dabei trägt die moderne Hirnforschung zum Verständnis der Wirkweise der Hypnose bei.

Die modernste Form der Hypnose stellt aktuell die Selbstorganisatorische Hypnose und Hypnotherapie (auch Autosystemhypnose genannt) dar.

Selbstorganisatorische Hypnose und Hypnotherapie wurde und wird am Zentrum für Angewandte Hypnose in Mainz von Götz Renartz  entwickelt. Autosystemhypnose wird auf der Grundlage modernster Hypnoseforschung, wissenschaftlicher Selbstorganisationstheorie und Synergetik nach Prof. Haken und Schiepek angewendet. Die wissenschaftliche Begleitung und Überprüfung erfolgt durch die Deutsche Gesellschaft für Autosystemhypnose.

Autosystemhypnose ermöglicht Ihnen einen direkten Zugang zu und eine direkte ­Kommunikation mit der Problemlöse- und Selbstheilungskompetenz Ihres Unbewussten.

Möchten Sie mehr über den Begriff des Unbewussten wissen?